Daten zur Modellanlage


Allgemein :

Ein beheizter  Hobbyraum mit den Massen 14 x 7m wird später das Zuhause der Modelleisenbahn - Anlage sein.
Die Masse der Segmente sollten maximal 2 x 1m betragen.


Gleismaterial :

Die Schienen der SBB werden mit Tillig H0-Code 83 verlegt. Im Bahnhof Landquart kommen noch einige Spezialanfertigungen (Weichen & Spur Kreuzungen) von Walter Völklein zum Einsatz.
Peco H0m-Code 75 werden für die RhB verlegt. Im linken Bahnhofsteil von Landquart bei den 3 Spur - Kreuzungen werden einige Meter vor/nach den "Kreuzungen"  mit Tillig H0m-Code 83 Bahngleis eingeschottert.
Im sichtbaren Bereich werden 295m Gleis verlegt, davon wird 186m Schmalspurgleis und 3.5m Dreischienengleis durch die RhB verlegt. Die verdeckten Gleise weisen eine Länge von 313.5m auf, was total eine gesamt Gleislänge von 608.5m ergibt. Auf diesen Strecken werden 168 Weichen ihren Dienst leisten. Davon sind 98 Weichen für die RhB.
Bei der Planung lege ich grossen Wert drauf, dass die Steigung / Gefälle von höchstens 25‰ nicht überschritten wird.
Der minimale Radius der SBB beträgt 70cm. Wie es der Name "Schmalspur" schon sagt, wird bei der RhB der minimale Radius 65cm sein. Dieser enge Radius wird allerdings nur im Grubenstutz angewandt.


Software :

Das Graubünden 1:87 soll einst mit dem Computer mittels TrainController gesteuert werden.